Archiv für Februar 2011

News Update: 1-2 Tote, Randale vor Konsulat in Frankfurt und mehr

Der gestrige Protesttag war geprägt von extremster Polizeipräsenz. Trotzdem waren Tausende in verschiedenen Städten (Teheran, Shiraz, Tabris, Esfahan, Mashdad, Rasht, angeblich auch Kermanshah & Ahvaz) unterwegs, allerdings vorwiegend schweigend. In iranisch Kurdistan soll zudem gestreikt worden sein, dort wird von Auseinandersetzungen in Sanandaj, Mahabad, Yaveh und Marivan berichtet.
Anlass war der 7 Todestag der beiden Demonstranten Saneh Jaleh und Mohammad Mokhtari, beide erschossen auf der letzten Demo am Montag. (Das Regime versucht sie zu ermordeten Milizionären umzulügen, nicht mal die Toten lassen sie in Ruhe).
- In Shiraz wurde bei den Protesten ein Demonstrant namens Hamed Nour-Mohammadi von einer Brücke geschmissen und starb. Zudem soll auf dem Teheraner Haft-e Tir Platz jemand erschossen worden sein. Dazu gibt es aber keine genaueren Infos.
- Als neue Parole tauchte auf: „Seyyed Ali bemiri, Ben Ali ro bebini“ = Seyyed Ali (Khamenei) stirb, auf dass Du Ben Ali (Tunesiens Ex-Diktator, nach Herzinfarkt im Koma) siehst.

- Währenddessen wird das Teheraner Haus von Oppositions-symbolfigur Mousavi, welcher unter Hausarrest steht, vom Regime mit schweren Stahlplatten eingezäunt, Mousavi (ohne dass wir dieser Regimefigur eine Träne nachweinen) quasi eingemauert.
- Auf der Demo gestern wurde auch die Tochter von Rafsanjani (Mitglied des Expertenrates und hoher Geistlicher), Faizeh Hasehmi, verhaftet (und wieder freigelassen).
- Der Blog „astreetjournalist“, der ziemlich gute und zuverlässige Infos auf Englisch zur Verfügung stellte, wurde von einer Gruppe namens „Team Black Islam“ gehackt und zeigt seitdem nur wiederlich pro-islamistische Propaganda.
- Ein iranischer Diplomat in Italien hat den Dienst quittiert und Asyl in Frankreich beantragt.

- In Frankfurt am Main haben wütende Menschen das iranische Konsulat mit Steinen angegriffen:
Hessischer Rundfunk

Zur Erheiterung noch ein Video von Montag: Demonstrant_innen verprügeln Basiji

Soli-Graffiti in Köln

Hier zwei Grafittis, gesehen in Köln.

Tunesien-�gypten-Iran

Nieder mit der IRI

iranische Botschaft in Kopenhagen angegriffen

Frech, wütend und ohne Scham: Aktivist_innen smashen die iranische Botschaft in Kopenhagen. Geil!

Strassenkampf in Teheran – krasse Videos

Streefighting in Teheran, 14. Februar 2011. Lange Szene, in der die Demonstrant_innen immer wieder angreifen, in 2 Videos.

Iran News diese Woche

Kurzer Newsupdate zu den Ereignissen im Iran seit Montag.
Die Opposition hatte zu einem Tag des Zorns bzw. einer Solidemo mit den Aufständen in Ägypten aufgerufen. Diese wurde nicht erlaubt. Die Leute gingen trotzdem raus und zwar mehrere Hunderttausend in verschiedenen Städten (Tehran, Tabris, Shiras, Kermanshah etc).
Es gibt im Vergleich zu vor einem Jahr eine deutliche Radikalisierung der Parolen:
massenhaft wurde „Marg bar Khamenei“ (Nieder mit Khamenei oder Tod Khamenei) sowie „Mubarak, Ben Ali, nobateh Seyyed Ali“ (Mubarak, Ben Ali, jetzt bist Du dran Seyyed Ali (=Khamenei)!) und „Na Ghaza, na Lobnan; Tunis o Misr o Iran“ (Nicht Gaza, nicht Libanon sondern Tunis, Ägypten und Iran!) gerufen.

Natürlich war auch „Marg bar Diktator“ (Tod dem Diktator) und andere Slogans dabei, aber dass viele sich offen gegen Khamenei wenden, ist eine Radikalisierung, da er, mehr als Ahmadinedschad, als Staatsoberhaupt das System repräsentiert. Der Bezug auf Tunesien und Ägypten zeigt auch, dass es mittlerweile um einen Systemsturz und nicht mehr um Reformen geht, bei vielen der Demonstrant_innen jedenfalls. Das war 2009 noch anders gewesen.
Und wie immer: viele Frauen mit dabei.

News von Dienstag und Mittwoch:
Es gab wohl um die 1500 Festnahmen und 2 Tote, die das System mittlerweile mit einer Lüge zu Märtyrern macht: Sie seien Regimeanhäner gewesen, die von Demonstrant_innen bzw. den Volksmudjahedin (eine traditionsreiche Widerstandsorganisation die sich „islamische Marxisten“ nennt, naja.) umgebracht worden seien. Es wurden gefakte Milizenausweise für die Toten ausgestellt, berichtet der Bruder eines Toten (und wurde prompt verhaftet). Die Beerdigungen wurden für eine Inszenierung des Regimes genutzt. (http://www.astreetjournalist.com/2011/02/16/pro-and-anti-government-supporters-clash-at-tehran-funeral)

News von Donnerstag:
Auf der Homepage von Moussavi wird für kommenden Sonntag zu einer Demo aufgerufen. Er und seine Frau gelten als verschwunden. Sein Haus ist umstellt.

Im Parlament wurde von Mitgliedern der Hardliner-Fraktion die Hinrichtung von Moussawi, Karroubi und Rafsanjani gefordert. Während Moussawi und Karroubi zwar Teil des Regimes aber eben auch als Symbolfiguren (von Führern kann mensch kaum sprechen, glücklicherweise) der „grünen Bewegung“ sind, ist Rafsanjani Mitglied des „Expertenrates“ eines der höchsten Gremien des Regimes, hat einen hohen geistlichen Rang und genießt somit eigentlich absolute Immunität. Seinen Tod zu fordern ist somit ein No-Go im System der I.R.I.
Der Chef der Justiz betonte daraufhin, es liege nicht im Interesse der IRI, diese Leute zu exekutieren.

Währenddessen gibt es Hinweise darauf, dass die Revolutionsgarden, die Pasdaran, möglicherweise gar nicht so einheitlich regimetreu sind wie gedacht. Tehran Bureau schreibt:
„Senior officers in Iran’s Revolutionary Guards have written a letter to their commanding officer demanding assurances that they will not be required to open fire on anti-government demonstrators.
Following the recent violence that occurred during anti-government protests in Egypt, the officers argue that it is against the principles of Shi‘ite Islamic law to use violence against their own people.
In a suggestion of a major split within the Islamic Republic’s ruling hierarchy over its handling of anti-government protests, the letter has been circulated widely throughout the ranks of the Revolutionary Guards, the body responsible for defending religious system.“

Es gibt scheint’s einen heftigen Machtkampf innerhalb des Systems. Die Ahmadinedschad-hardliner Fraktion versucht möglicherweise einen internen Putsch (diese Vermutung gibt es schon seit längerem), das Oberhaupt Khamenei ist krebskrank und politisch ziemlich schwach. Gleichzeitig ist die Freiheitsbewegung wieder am Start.

Währenddessen gibt es auch zahlreiche Arbeiter_innenproteste. Viele haben beispielsweise seit bis zu 40 (!) Monaten ihren Lohn nicht bekommen. ArbeiterNews

Turbulente Zeiten!

Eine ausführlichere Analyse werden wir die Tage versuchen, erstmal wollen wir den Sonntag abwarten.

Updates zu Situation gerade: http://www.pbs.org/wgbh/pages/frontline/tehranbureau/2011/02/clashes-at-demonstrators-tehran-funeral.html

Hier ein paar Links zu Videos und interessanten Artikeln (manche in Englisch) zu den Demos von Montag:

mit Steinen gegen die Bullen:
http://www.youtube.com/watch?feature=player_profilepage&v=xTk4f51trc0

Channel mit vielen guten Videos von gestern:
http://www.youtube.com/user/onlymehdi#p/u/3/ZnCxJ4Lk2Sc

„Azadi“ (Freiheit)
http://www.youtube.com/watch?v=Rf4VYYdqDbw&feature=youtu.be&a

gute Übersicht über einzelne Tages- und Demoabschnitte
http://www.pbs.org/wgbh/pages/frontline/tehranbureau/2011/02/iran-live-blog-25-bahman-14-february.html

Zusammenfassung des Tages in Tehran:
http://www.pbs.org/wgbh/pages/frontline/tehranbureau/2011/02/25-bahman-and-the-green-revival.html

Radikalste Artikelüberschrift in der „Welt“
http://www.welt.de/politik/ausland/article12546456/Zehntausende-kaempfen-in-Teheran-gegen-den-Staat.html

Der Spiegel
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,745568,00.html

Zusammenfassung des Guardian:
http://www.guardian.co.uk/world/2011/feb/14/iran-protests-reinvigorated-activists

Live updates zum gesamten Nahen Oste im Guardian:
http://www.guardian.co.uk/world/2011/feb/15/middle-east-unrest?intcmp=239

und hier, super tool vom Guardian: interaktive Karte des
arabisch-nah-mittelöstlichen Twitternetzwerks mit minutenupdate!
http://www.guardian.co.uk/world/interactive/2011/feb/11/guardian-twitter-arab-protests-interactive?intcmp=239